turftidenewfoundlands.com ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Kinderspiel? Für ihn nicht!

"Chucky"-Schöpfer stinkig: Don Mancini wettert gegen Reboot

"Chucky"-Schöpfer stinkig: Don Mancini wettert gegen Reboot
0 Kommentare - Do, 06.12.2018 von R. Lukas
Der neue "Child’s Play"-Film von MGM, ein modernes Remake des Originals, bringt Don Mancini mächtig auf die Palme. Er will sich nicht benutzen lassen und seinen Namen nicht dafür hergeben.
"Chucky"-Schöpfer stinkig: Don Mancini wettert gegen Reboot

Keiner mag das neue Child’s Play, so scheint es. Don Mancini eingeschlossen, der Erfinder der Mörderpuppe, der bislang noch an jedem Chucky-Film beteiligt war. Nur nicht an diesem, den MGM trotz allem durchzieht, ohne dass irgendjemand etwas dagegen tun kann. Das Studio hält nach wie vor die Rechte am Originalfilm Chucky - Die Mörderpuppe und kann damit seinerseits tun, was es will.

Als das erste offizielle Bild des neuen Chucky - oder Buddi, wie er jetzt heißen könnte - aufgetaucht ist, brachte Mancini auf Twitter schon seinen Unmut darüber zum Ausdruck. Noch recht verhalten und augenzwinkernd allerdings, doch im "Post Mortem Podcast" holte er jetzt weiter aus. Mancini erzählte, dass MGM ihn und seinen Co-Produzenten David Kirschner gefragt habe, ob sie beim Reboot als ausführende Produzenten aufgeführt werden wollen - obwohl sie dort nicht wirklich was zu sagen haben. Sie hätten dankend abgelehnt, da sie ihr eigenes fortlaufendes und florierendes Geschäft mit Chucky hätten, so Mancini.

Natürlich habe ihm das verletzt. Er habe schließlich den Charakter erschaffen und das Franchise drei verdammte Jahrzehnte lang gehegt. Wenn also jemand sage, er würde gern seinen Namen auf dem Film haben, sei es schwer für ihn, sich nicht benutzt und von oben herab behandelt zu fühlen. Sie hätten einfach nur ihren Segen gewollt, den er ihnen entschieden verweigert habe, meint Mancini. Auch befürchtet er, dass der Reboot ein schlechtes Licht auf sein eigenes, separates Chucky-Universum werfen könnte: Die Leute, die den Film machen, wüssten gar nicht, wie es seinen Lebensunterhalt beeinflussen werde. Es sei nicht nur ein Gehaltscheck, sondern sehr persönlich. MGM pfusche damit möglicherweise herum.

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Remake, #Horror
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?