turftidenewfoundlands.com ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Venom

Kritik Details Trailer Galerie News
Gelungener Standalone-Film (vorerst...^^)

Venom Kritik

Venom Kritik
13 Kommentare - 08.11.2018 von sublim77
In dieser Userkritik verrät euch sublim77, wie gut "Venom" ist.
Venom

Bewertung: 4 / 5

Wie immer vorab die Warnung vor Spoilern! Da ich auf die Handlung des Films näher eingehen werde, sollte man ihn zuerst gesehen haben, bevor man meine Review liest.

Ich war mal wieder mit Halespare4 unterwegs. Diesmal haben wir einen neuen Filmtempel getestet, nämlich das Cineplex in Neustadt an der Weinstraße. Die gebuchten Sitze waren eine extragroße Version der normalen Sitze und kosteten etwas Aufpreis (13,49€ p.P.). Abgesehen von den normalen Sitzgelegenheiten (11,49€ p.P.), hätte es noch die Möglichkeit der D-Box Sitze (15,49€ p.P.) gegeben. Da mir diese Variante allerdings zu teuer gewesen ist, haben wir uns für die XL Variante entscheiden. Bei allen Buchungsvarianten gibt es natürlich auch die üblichen Möglichkeiten für einen Preisnachlass. So hatten wir mit unserer Variante den Luxus von sehr viel Beinfreiheit und einem kleinen Tisch zwischen jedem Sitz. Für bequeme Unterhaltung, war also gesorgt. Auch das neue Soundsystem des Kinos kann sich absolut sehen lassen. Abgerundet wird das Ganze noch von einem tollen Restaurant, direkt im Kino, und einem wirklich gelungenen Design. Alles in allem, ist das neue Cineplex ein wirklich tolles Kino geworden und könnte tatsächlich unser bisheriges Lieblingskino ablösen.

Zur Handlung des Films:

Die private Forschungsfirma Life Foundation hat ein eigenes Raumfahrtprogramm. Bei der Rückkehr einer All-Mission hat die Crew außerirdisches Leben mit an Bord, in Form von Symbionten, die einen Wirt benötigen, um auf der Erde zu überleben. Nun macht der Reporter, Eddie Brock, eine Reportage über den mysteriösen Chef der Life Foundation, Dr.Carlton Drake. Da Eddie ein Sensationsreporter ist, läuft die Reportage anders als eigentlich geplant, was dazu führt, dass Drake seine Macht nutzt, um Eddies Leben zu zerstören. Bei dem Versuch, die Machenschaften des zwielichtigen Firmenchefs aufzudecken, verbindet sich einer der Symbionten, die sich nicht mit jedem beliebigen Wirt verbinden können, mit Eddie. So beginnt die Hetzjagd zwischen den Handlangern von Drake, der sein Eigentum natürlich wiederhaben möchte, und Eddie, der Drake das Handwerk legen möchte. Seine neuen Kräfte, die er durch den Symbionten nun hat, kommen ihm dabei ganz gelegen.

Zur Kritik:

Man merkt dem Film an, dass er versucht kein MCU Film zu sein und das ist er auch nicht (zumindest Stilistisch). Ob er im Endeffekt nicht plötzlich doch im selben Universum spielt, sei mal dahingestellt. Ich denke, dass der kommerzielle Erfolg von Venom die großen Macher doch wieder zum Nachdenken gebracht hat, wie man weiter verfahren wird.

Im Moment jedenfalls, ist Venom ein eigenständiger Film, der auch zum eigenständigen Franchise ausgebaut werden könnte. Aus meiner Sicht wäre das auch wünschenswert, denn die eigene Art des Films hat ihm sehr gut getan. Eddie Brock ist kein üblicher Marvel-Held oder besser gesagt, kein üblicher MCU-Held, schon gar nicht als Venom. Die Welt zu retten ist nicht Eddies Ansinnen, eher sich selbst zu retten. Dass er letzten Endes dabei das Richtige tut (wenn man vom Abbeißen einiger Köpfe mal absieht^^) ist dabei eher ein netter Nebeneffekt. Und es macht einfach einen riesen Spaß ihm dabei zuzusehen.

Dabei hat es weder Halespare4, noch mich gestört, dass man keinen besonderen Gore oder Splatterfaktor im Film hat. Die Härte des Films ist absolut in Ordnung. Wobei wir uns beide sicher sind, dass man mit der FSK hart an der Grenze gefahren ist, denn Venom ist durchaus härter, als die üblichen Filme des MCU. Vor allem die musikalische Untermalung ist recht erwachsen gehalten und hat uns beiden ebenso sehr gut gefallen.

Was den Film aber letzten Endes wirklich nach vorne bringt, ist Tom Hardy, der einen fantastischen Venom abgibt. Der gewiefte Reporter steht ihm gut und auch die Symbiose mit Venom passt wie die Faust auf´s Auge. Hier ist Halespare4 allerdings anderer Meinung wie ich, denn er mag die Machtverteilung der beiden als Symbiose nicht, da Eddie quasi von der Gunst Venoms abhängig ist und sich in gewisser Weise nicht selbst bestimmen kann. Ich finde allerdings gerade diese Tatsache so spannend, weil Eddie als Venom eben immer auch ein Stück weit ein Antagonist bleibt. Schließlich ist er ein Parasit, der ansich schon keinen wirklich “guten“ Charakter darstellt. Es kann in eventuellen Fortsetzungen noch spannend werden, wie sie miteinander Funktionieren. Vor allem dann, wenn sie nicht einer Meinung sein werden.

Doch nicht nur Hardy macht seine Sache gut, denn auch Riz Ahmed gibt einen ebenso guten Antagonisten ab, wie auch Michelle Williams Eddies Freundin, Anne Weyin, passend darstellt. Lediglich ihre Reaktion auf ihre Entlassung, die durch Eddies Interview ausgelöst wurde, finde ich unpassend. Für ein Paar, dass ich wenige Sekunden zuvor noch innig liebend dargestellt hat, finde ich ihre harte Reaktion unglaubwürdig und macht sie erst einmal sehr unsympathisch. Allerdings ist das weniger Michelle Williams Schauspielleistung zuzuschreiben, sondern vielmehr dem Drehbuch, bzw. der Regie.

Womit wir bei der Story des Films angelangt wären, die wir beide als durchgehend Spannend und toll erzählt empfanden. Von Anfang an will man wissen wie es weitergeht. Eddie ist zu Beginn ein Typ Mensch, von dem man noch nicht weiss, ob man ihn mögen würde. Doch die Geschichte führt den Zuschauer über eine holprige Reise (vor allem wenn man in D-Box Sitzen sitzt, die ich, auch wenn ich selbst diese Wahl nicht getroffen hatte, für Venom absolut empfehlen würde), die einem die Figuren auf spannende und Actionreiche Weise vorstellt.

Zum viel diskutierten Thema, ob denn nun Venom auch ohne Spider-Man funktionieren kann, sind wir beide der Meinung, dass die Story Grundsätzlich auch ohne die Anwesenheit der netten Spinne aus der Nachbarschaft funktioniert. Nichtsdestotrotz wäre es schon spannend zu sehen, wie Spidey auf Venom reagiert und wie er mit ihm umgehen würde. Da Venom ja letzten Endes kein Held, sondern ein Antiheld ist, der auch mal ein paar Bösewichte platt macht, einfach weil sie ihm gut schmecken^^

Fazit:

Halespare4 und ich sind beide der Meinung, dass mit Venom ein toller Marvel Film, (vorerst) außerhalb des MCU, mit guten Ambitionen für Weiteres gelungen ist. Uns hat Venom sehr viel Spaß gemacht und wir würden auch beide wieder in eine Fortsetzung gehen, egal ob mit Spider-Man oder eben ohne. Von daher gibt es von uns eine klare Weiterempfehlung. Halespare4 vergibt viereinhalb Hüte, ich tendiere zu vier Hüten.

Venom Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Braveheart Kritik

Ein Epos der Sonderklasse!

Poster Bild
Kritik vom 14.11.2018 von sublim77 - 12 Kommentare
Zum Anlass der Veröffentlichung von Outlaw King möchte ich hier einmal den Film näher beleuchten, der (ohne damit zu übertreiben) mein Leben maßgeblich beeinflusst hat: Braveheart Ich muss zugeben, dass ich diesen Film wahrscheinlich nie gesehen hätte, wenn meine dama...
Kritik lesen »

Die fantastische Welt von Oz Kritik

Rewatch: Sehenswertes Prequel

Poster Bild
Kritik vom 14.11.2018 von luhp92 - 0 Kommentare
Nach dem MGM-Klassiker von 1939 und der Disney-Fortsetzung von 1985 habe ich die Oz-Trilogie, falls man sie so nennen möchte, jetzt mit Sam Raimis "Oz the Great and Powerful" vollendet. Langjährige Moviejonesler werden eventuell noch wissen, dass ich damals zu Kinozeiten vom Film sehr entt...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
13 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
12.11.2018 08:22 Uhr | Editiert am 12.11.2018 - 08:23 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.693 | Reviews: 29 | Hüte: 273

@Kayin:

Wieder einmal eine tolle Kritik von dir. Dafür einen Hut.

Danke dir, mein Freundlaughing

Nur bei Eddies Freundin bin ich nicht ganz deiner Meinung. Für mich war sie der große Schwachpunkt in dem Film. Nicht nur drehbuchtechnisch, sondern auch schauspielerisch.

Ich weiss nicht, ob wir da wirklich so weit ausseinander liegen. Ich finde die Figur, die sie Spielt, erst einmal sehr unsympathisch. Gut, die Reaktion, die auf ihre Entlassung folgt, steht nunmal so im Drehbuch, da hat sie wol keinen Einfluss drauf. Aber ich bin mir mittlerweile auch nicht mehr ganz sicher, ob es auch an ihr selbst liegt. Auf jeden Fall ist es so, dass sie für mich einen negativen Aspekt im Film darstellt. Es passt einfach nicht.

Als ich in JL war, waren dort auch solche Sitze, ca 3 Reihen vor uns. Von der Mechanik haben wir nichts gehört, nur der starke Bass in den Sitzen hat man bei uns bemerkt

Wie gesagt, von der Mechanik hab ich jetzt auch nichts gehört, aber devinitiv ist der Bass (oder wegen mir auch die Vibration) der D-Box Sitze für andere wahrnehmbar.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
09.11.2018 20:59 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.240 | Reviews: 2 | Hüte: 95

Wieder einmal eine tolle Kritik von dir. Dafür einen Hut.

Es deckt sich ziemlich genau mit dem, was ich von dem Film halte. Nur bei Eddies Freundin bin ich nicht ganz deiner Meinung. Für mich war sie der große Schwachpunkt in dem Film. Nicht nur drehbuchtechnisch, sondern auch schauspielerisch. Aber sonst ist der Film natürlich erfrischend und mit einem kleinen Augenzwinkern in Richtung aller anderen Comicverfilmungen versehen.

Zu den D box Sitzen

Als ich in JL war, waren dort auch solche Sitze, ca 3 Reihen vor uns. Von der Mechanik haben wir nichts gehört, nur der starke Bass in den Sitzen hat man bei uns bemerkt. Kann man mal ausprobieren, kommt mMn auf den Film und den Preis an.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.11.2018 08:42 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.693 | Reviews: 29 | Hüte: 273

@WiNgZzz:

Ich nehm mal an, dass ich die Vibration und die Bewegung in den Sitzen vor uns als Bass wahrgenommen hab. Auf jeden Fall hatte ich einfach das Gefühl, dass da vor uns richtig was abgeht.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
09.11.2018 08:39 Uhr | Editiert am 09.11.2018 - 08:42 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.803 | Reviews: 0 | Hüte: 62

@sublim: Ich habe mal den Text von der Cineplex-Seite kopiert:

"Dein Film in Bewegung:

Drei Bewegungsarten, die den Sessel vor und zurück, von Seite zu Seite sowie hoch und runter manövrieren, ermöglichen inkl. einer Vibrationsfunktion eine unbegrenzte Anzahl von Bewegungs-Effekten. Diese werden von Motion Designern passgenau für den Film programmiert und mit der Projektion synchronisiert. Der Kinostuhl bewegt sich somit perfekt auf die Filmhandlung abgestimmt, synchron zu Bild und Ton.

Mit dem Controller am Sitz, kann jeder Kinobesucher seine persönliche Intensität der Bewegungen einstellen (oder auch ganz ausstellen) und bekommt über das Display seinen Sitzplatz und die Reihe angezeigt.

Die D-Box Motion Seats bieten Dir ein einmaliges Filmerlebnis und eine neue Art, Filme zu genießen."

Ich kannte das System auch nur, weil ich mal eine Zeit lang die "Heimkino"-Zeitschrift gekauft habe, wo auch Heimkinos von Lesern vorgestellt wurden und sich dort einer tatsächlich diese Sitze in sein eigenes eingebaut hat.

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.11.2018 08:39 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.693 | Reviews: 29 | Hüte: 273

@Raven13:

Ich würd jetzt nicht unbedingt sagen, dass ich die Betriebsgeräusche wahrgenommen hab, es war eher ein "Donnern" zu vernehmen. So als käme bei Actionszenen der Bass nicht nur vom Sound des Kinos, sondern auch von den D-Box Sitzen. Wie gesagt, in einem anderen Kino war ich schon auf den D-Box Sitzen gesessen und dort (Das war damals das Cinemax in Mannheim. Dr.Strange war der Film) hat mir das sehr gut gefallen. Allerdings scheinen die neuen Sitze in Neustadt um einiges fetter und auch leistungsstärker. Abgesehen davon, hat man in Neustadt ein sehr großzügiges Platzangebot. So viel Beinfreiheit wie in Neustadt habe ich in neuen Kinos bisher noch nie gesehen. Zumindest bei D-Box und XL Sitzen. In dem Kinosaal in dem wir waren, sind die D-Box Sitze auch noch zusätzlich von einer kleinen Trennwand von den anderen Sitzen abgetrennt.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
09.11.2018 08:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 469 | Reviews: 15 | Hüte: 46

Also in den Videos bei Youtube sind die Betriebsgeräusche in der Tat ziemlich laut. Die Motorik in den Sitzen scheinen ein ziemlich lautes Betriebsgeräusch von sich zu geben. Sollte es jemals in meinen Stammkinos solche Sitze geben, werde ich mich möglichs weit davon entfernt setzen. 3 bis 6 Euro Aufpreis wären mir die Vibrationen und Bewegungen eh nicht wert. Ich könnte mir vorstellen, dass das nach einiger Zeit auch ziemlich nervend wird. Und wenn man direkt dahinter sitzt, würden mich die Bewegungen meiner Vordermänner (und -frauen) wohl ebenfalls ziemlich nerven, abgesehen von den Betriebsgeräuschen.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.11.2018 05:47 Uhr | Editiert am 09.11.2018 - 05:56 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.693 | Reviews: 29 | Hüte: 273

@WiNgZzz:

Es ist mehr ein Vibrieren. Wenn man auf den Sitzen sitzt, kommt es einem vor, als würde sich das Kino bewegen. Mit "Soundanlage" hab ich eher eine Art Subwoofer gemeint. Auf jeden Fall bewegt sich der Sitz und (zumindest kam es mir so vor) erzeugt auch Geräusche. Da ich dieses Mal nur auf den XL Sitzen saß, aber direkt hinter den D-Box Sitzen, kam es mir tatsächlich so vor, als käme ein Teil des Sounds, für uns spürbar, von den D-Box Sitzen. Will mich da aber nicht festlegen, da der Sound in dem Kino wirklich abartig toll war.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
09.11.2018 00:21 Uhr | Editiert am 09.11.2018 - 00:22 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.803 | Reviews: 0 | Hüte: 62

Hätten D-Box-Sitze tatsächlich eigenen Sound, dürfte das auch ziemlich störend für Besucher in der näheren Umgebung sein! wink

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.11.2018 16:50 Uhr | Editiert am 08.11.2018 - 18:14 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 469 | Reviews: 15 | Hüte: 46

@ sublim

Die D-Box-Sitze klingen ja total geil! laughing Allerdings würde ich wohl nicht so sehr an der Lautstärke rumfummeln, während der Film läuft. Ich kann mir das noch gar nicht so recht vorstellen mit dem zusätzlichen Sound, der von "unten" kommt!?!? Habe mir gerade mal ein Video bei Youtube dazu angesehen, aber leider ohne Sound (bei der Arbeit). Schaue ich mir später Zuhause nochmal mit Sound an. wink

EDIT: Okay, es geht dabei wohl nur um Vibration / Bewegung, die sich an den Tönen und der Lautstärke des Films orientiert. Ständiges Gerüttel wäre jetzt nicht so meins. Ich könnte mir auch vorstellen, dass den Popcorn-Essern dadurch nur umso mehr Popcorn "abhanden" kommen oder auch mal die Cola den Sitz mit einer neuen Pattina überzieht. laughing

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
08.11.2018 14:41 Uhr | Editiert am 08.11.2018 - 14:53 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.693 | Reviews: 29 | Hüte: 273

@Raven13:

Die D-Box Sitze sind (zumindest in Neustadt) erst einmal absolut breite, elektrich ausfahrbare und wirklich fette Sitze. Unter den Sitzen ist eine Soundanlage, die man mit Fernbedienung individuell einstellen kann. Wenn es im Film also abgeht, hat man, neben dem unglaublichen Sitzkomfort, das Gefühl, man ist mittendrin. Sehr zu empfehlen. Ich würde ja ein Bild davon hochladen, aber immer wenn ich versuche meine Handyfotos hochzuladen, klappt das auf MJ irgendwie nicht.

@Halespare4:

Danke für das Hütchen laughing

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.11.2018 14:28 Uhr | Editiert am 08.11.2018 - 14:29 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 469 | Reviews: 15 | Hüte: 46

@ sublim77

Schöne Kritik. Freut mich, dass Venom euch beiden auch gut gefallen hat.

Mal eine Frage zu eurem Kino: Was genau ist denn ein D-Box-Sitz? Konnte bei Cineplex Neustadt nichts näheres dazu finden, außer, dass es sie gibt. Habe vielleicht auch nicht genau genug gesucht, du mögest es mir verzeihen. laughing

Avatar
Halespare4 : : Moviejones-Fan
08.11.2018 13:33 Uhr
0
Dabei seit: 10.02.17 | Posts: 226 | Reviews: 0 | Hüte: 36

@sublim77:

Hast meine Meinung gut wiedergegebenwink Finde vor allem gut dass du das neue Kino erwähnt hast. Das ist wirklich ein hammer Kino. Denke auch dass wir da jetzt öfter hingehen.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
08.11.2018 10:16 Uhr
3
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.693 | Reviews: 29 | Hüte: 273

So, hier nun meine Review zu Venom.

Viel Spaß beim Lesensmile

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema